Categories Menu

Wieviel Trinkgeld gibt man?

In einer Situation, in der man eigentlich Trinkgeld geben sollte beziehungsweise dieses erwartet wird, sieht man sich oft vor die Frage gestellt, welcher Betrag eigentlich angemessen ist.

Allgemeingültige Faustregel

Als kleine Faustregel für Trinkgeld: weltweit ist es üblich ca. 10 Prozent Trinkgeld für einen Service zu geben. Allerdings gibt es auch ein länderspezifisches Trinkgeld. D.h. abhängig vom Land wird unterschiedlich viel oder auch gar kein Trinkgeld gegeben.

Denn selbstverständlich sollte der Betrag nicht zu klein gewählt werden, um das Personal nicht zu beleidigen, wenn man schon Trinkgeld gibt, aber auch nicht unbedingt zu hoch, da man natürlich auch auf sein eigenes Budget achten möchte. In den meisten Gegenden Europas ist es üblich, in der Gastronomie zwischen fünf und zehn Prozent des Preises für Speisen und Getränke als Trinkgeld zu geben. Bei anderen Dienstleistungen können Beträge von fünfzig Cent bis zu zehn Euro oder sogar mehr gegeben werden. Je nachdem, um welche Dienstleistung es sich handelt und wie zufrieden man war.

Einige Beispiel für die Trinkgeld-Höhe

Deutschland
In Deutschland ist Trinkgeld im Restaurant freiwillig. Es liegt ungefähr bei zehn Prozent des Rechnungsbetrages.
Für eine Taxifahrt wird ebenfalls zehn Prozent gezahlt.

China
Die Annahme von Trinkgeldern in China ist offiziell nicht gestattet. Es wird in Ballungsgebieten mit Tourismusbetrieb allerdings von z.B. Hotelpersonal, Busfahrer, Reisebetreuer, Dolmetscher erwartet.
Es gibt teilweise auch eine Servicecharge von 10 bis 15 Prozent, welche schon im Rechnungsbetrag enthalten ist.

Ägypten
Es ist üblich 10 Prozent zu geben, auch wenn in Restaurants das Trinkgeld oft inklusive ist.

England
Grundsätzlich gilt auch beim Bezahlen von Fish & Chips die 10 Prozent Regel. Falls das Essen sehr gut war, gerne auch mehr. Zusätzlich ist in UK aber zu beachten: Wenn die Rechnung „12.5% service charge included“ sagt, dann muss man kein zusätzliches Trinkgeld mehr geben. Oft steht dies aber auf der Speisekarte ganz unten oder etwas versteckt und halb verwaschen geschrieben! Die Rechnung in Restaurants kommt in der Regel in einem Mäppchen, in das man das Geld reinlegt. Wenn man mit Karte zahlt, die Karte ein Stückchen weit aus der Mappe rausgucken lassen, damit die Ober sofort mit einem tragbaren Kartenlesegerät an den Tisch kommen können. Bei Barzahlung bekommt man das Wechselgeld in der Mappe zurück und hinterlässt dort das Trinkgeld. Übrigens, in Kneipen werden die Getränke an der Bar bestellt und bezahlt und dann mit an den Tisch genommen. Am Tisch wird man grundsätzlich nicht bedient. Leere Gläser werden in der Regel aber abgeräumt.

Brasilien
Das Trinkgeld ist auch hier grundsätzlich mit 10 Prozent im Preis enthalten. Bei einem minimalen Einkommen ist ein zusätzliches Trinkgeld von 10% wünschenswert aber kein Muß.

USA
In Amerika gehört Trinkgeld-Geben einfach dazu. Jeder Dienstleister erhält etwas Extra. Im einem Restaurant liegt das Trinkgeld bei ca. 15 Prozent.

Australien
Hier sind Trinkgelder zwar obligatorisch. Diese werden aber immer gerne als Zusatz genommen. Es liegt im Schnitt bei 10 Prozent bzw. im eigenen Ermessen.

Japan
Ähnlich wie in China ist ein guter Service eine Sache welche nicht ausgeglichen werden muss. Die Japaner sehen dies eher als Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund soll man es in Japan vermeiden Trinkgeld zu geben. Es ist einfach unüblich. Ein freundliches Danke ist hier sehr viel besser angebracht als ein Trinkgeld.

Ungarn
In Ungarn gibt man ein Trinkgeld dem Kellner, dem Friseur, dem Taxifahrer, dem Zahnarzt, den Angestellten bei Tankstellen und manchmal sogar dem Arzt. In der Regel ein Betrag von etwa 10 Prozent.In Restaurants wird das Trinkgeld sofort bei der Bezahlung beglichen. Falls Sie mit der Dienstleistung nicht zufrieden waren, gibt man nur eine sehr kleine Summe oder gar kein Trinkgeld. Bank- und Kreditkarten sind weit verbreitet, dennoch bezahlt man häufiger noch bar.

Dänemark
Trinkgeld in Dänemark ist kein Muß. Trotzdem ist ein Obulus für guten Service in Restaurants, Cafe’s oder Hotels gern gesehen. 5 bis 10 Prozent, abhängig vom eigentlichen Zahlungsbetrag, sind normal.

Tipps für’s Trinkgeld geben

Generell ist es am einfachsten, wenn man sich vorher erkundigt, ob ein Trinkgeld angebracht ist oder nicht. Dazu dienen viele Reiseportale und Webseiten, wie beispielsweise diese hier oder holidayinsider.com. Für alle die im Restaurant mit EC- oder Kreditkarte bezahlen wollen, wird empfohlen, etwas Kleingeld in bar dabei zu haben. Das kann anschießend direkt dem Kellner gegeben werden. Andernfalls landet das Trinkgeld erstmal in der Kasse und muss separat abgerechnet werden. Der buchhalterische Aufwand ist nicht zu unterschätzen. So wird der Betrag in Deutschland noch entsprechend versteuert. Aber wie so oft, gibt es auch hier länderspezifische Unterschiede. In den USA kann man den Obolus für einen Service bequem über Kreditkarte laufen lassen.