Categories Menu

Westjüdland entdecken – Dänemarks Strände

Gepostet am 8. Feb 2012 in Aktuelles, Europa

Ein Fahrradurlaub in Westjütland bedeutet nicht nur aktive und gesunde Ferien, sondern führt auch durch die wohl interessantesten und abwechslungsreichsten Landschaften die Dänemark zu bieten hat. Zwischen der manchmal rauen Nordsee mit kilometerlangen Badestränden und dem sanften Hinterland mit Binnenseen, Flüsschen, Wiesen und Heidflächen, eröffnet sich ein kleines Paradies nicht nur für Fahrradtouristen.

Westjüdland entdecken – Dänemarks Strände (Foto: jeancliclac, Fotolia.com)

Westjüdland entdecken – Dänemarks Strände (Foto: jeancliclac, Fotolia.com)

Typisch nordisch

Mitten in dieser Natur findet man gemütliche Fischerdörfer, stolze Herrenhöfe, mittelalterliche Städte, alte Kirchen mit Kalkmalereien, interessante Architektur und Messen mit nordischer Kunst. Auch Sommerländer und andere Aktivitäten gibt es in Hülle und Fülle. Natürlich führt an Legoland kein Weg vorbei, wenn man schon einmal in der Gegend ist. Aber auch viele Spaß- und Erlebnisbäder gibt es in der Region.

Die herrlichen Badestrände an der Nordsee, wo an windigen Tagen ein steifer Südwestwind bläst und an guten Badetagen eine sanfte Dünung herrscht, locken viele Gäste an. Trotzdem finden alle reichlich Platz an den guten, festen Sandstränden. Hier gibt es immer eine Menge zu sehen: Surfer, Segelboote und am Horizont Fischerkutter, die ihrer täglichen Arbeit nachgehen. Auf einer Strandwanderung kann man mit ein bisschen Glück Bernstein finden und als hübsches Souvenir mit nach Hause nehmen. Die Schatzkammer der Natur ist unerschöpflich.

Das Binnenland

Im Hinterland liegt eine wahre Perlenkette schöner, historischer Städte und Orte – von Ribe im Süden bis Hanstholm im Norden. Die Heide und die großen Forste sind charakteristische Akzente in der dänischen Landschaft. Und letztere bieten außerdem noch Windschutz beim Radeln.

Apropos, die Radwanderwege erstrecken sich bis Ostjütland. Der Kreis Arhus hat beispielsweise mehr als 1200 km ausgeschilderte Radwanderwege zu bieten. Die meisten verlaufen auf ruhigen Nebenstraßen, Waldwegen oder stillgelegten Eisenbahnstrecken. Doch auch die landschaftlich schöne „Margueritruten“, die den gewundenen Nebenstrecken durch die attraktiven Landschaften von Ostjütland folgt, ist für diese Art von Ferien wie geschaffen.