Categories Menu

Das Land am Fluss Niger: Mali

Gepostet am 11. Jul 2010 in Afrika, Aktuelles

Im Norden Afrikas liegt Mali. Mali war bislang bei Afrika-Touristen wenig populär. Dabei hat dieses Land sehr viel Sehenswertes. Die sagenhafte Stadt Timbuktu und der Niger, einer der längsten Flüsse Afrikas, mit seinen Ufern, an denen sich Wald und Wüste abwechseln, sind nur beispielhaft als Sehenswürdigkeiten von Mali aufzuführen.

Ein Hauch von Abenteuer

Das Land am Fluss Niger: Mali (Foto: Ruslan Olinchuk, Fotolia.com)

Das Land am Fluss Niger: Mali (Foto: Ruslan Olinchuk, Fotolia.com)

In Mali sucht man vergeblich den Komfort von Hotels. Die Zivilisation hat hier noch keinen Einzug gehalten. Wer bereit ist, auf die Annehmlichkeiten eines Hotels zu verzichten, der wird in Mali einen Traumurlaub verbringen, mit unvergesslichen Abenteuern angereichert.

Auf dem Nigerdelta werden Personen heute wie in vergangenen Tagen mit Pinassen – das sind kleine Holzboote – befördert. Ein Erlebnis, dass Sie sich als Mali-Besucher keinesfalls entgehen lassen dürfen. Und auch sonst halten die vielen Flussarme jede Menge Sehenswertes bereit. Timbuktu liegt ebenso am Niger wie Ségou und Mopti. Die Hauptstadt Malis Bamako findet man geografisch weiter südlich, fast an der Grenze zu Guinea und gleichfalls am Ufer des Niger. Sie bildet einen wichtigen Handelspunkt. Ein absolutes Muss ist die Stadt Ségou. In diesem Ort findet man viele geschichtsträchtige Bauwerke.

Traditionell und typisch afrikanisch: Djenné

Die Stadt Djenné hält den Höhepunkt einer jeden Mali-Reise bereit. Hier findet an jedem Montag ein traditioneller Markt statt, der den Europäern immer wieder Grund zum Staunen gibt. Auf diesem Markt erlebt man das typische Afrika: staubige Luft, lärmende Händler, ein Wirrwarr an Kamelen, Ziegen, Schafen und alles wird vom Duft der Gewürze und dem Geruch nach Essen überlagert. Auf diesem Markt finden Sie alles, was zu Afrika gehört.

Um Timbuktu ranken sich viele Legenden. Bereits die Entstehung der Stadt beruht auf einer solchen. Einst soll am Bogen des Nigers die Tuareg-Frau Buktu gelebt haben. Diese hat an jenem Ort einen Brunnen bewacht. Der Brunnen trug unter den Tuaregs den Namen „Tin“. Aus dem Namen des Brunnens und der der Frau entstand Timbuktu.

Tipps und Tricks zu Mali

Die Anreise nach Mali lässt sich am besten mit TAP, Air France, Ethiopian Airlines, Royal Air Maroc, Tunis Air, Lufthansa oder Air Algerie bewerkstelligen. Die Fluglinien bieten mehrmals pro Woche Flüge von Frankfurt nach Bamako an. Zu den Einreisebestimmungen sind ein gültiger Reisepass und ein Visum notwendig. Eine Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben. Zudem sind Impfungen gegen Tetanus, Polio, Typhus, Hepatitis und Diphtherie anzuraten. Ebenfalls ist eine Malariaprophylaxe zu empfehlen.