Categories Menu

An alle Südamerika-Greenhörner – die Reise beginnt

Gepostet am 12. Sep 2009 in Aktuelles, Südamerika

Der Begriff Greenhorn wird meist verwendet für Menschen, die Neulinge in einem Land sind. Es kommt vor, dass dieser Name abwertend gebraucht wird, aber eher verwendet man den Namen Greenhorn bei Fremden, die sich aus Unkenntnis anders benehmen, als es in dem Land üblich ist. Der Einheimische kann über die Unerfahrenheit des Fremden schmunzeln oder er hilft, damit dieser nicht in jedes Fettnäpfchen tritt.

Ein Baum spendet Schatten in Buenos Aires, nicht nur für Neulinge

Ein Baum spendet Schatten in Buenos Aires, nicht nur für Neulinge

Argentinien

Das Land gehört zu den größten der Welt; mit einer Fläche von 2 780 000 km liegt es an 8. Stelle, gefolgt von Kasachstan mit nur knapp 60.000 km weniger. Was für ein gewaltiges Land!

Große Unterschiede ergeben sich logischer Weise im Klima, der Vegetation und natürlich auch, wenn der Fremde Land und Leute und deren Sitten und Gebräuche kennen lernen will. In Argentinien leben nur 36,5 Millionen Menschen. Im Vergleich dazu hat Deutschland 82,5 Mio. Einwohner.
Die Metropole in Südamerika

Aber weit gefehlt, wenn man denkt, dass es dort nur kleine Städte gibt. Die Metropole Buenos Aires ist gewaltig, modern, hektisch und trotzdem schön. Mit knapp 6 Millionen Einwohnern ist sie eine von mehr als 10 Städten in Argentinien, in denen über 200.000 Menschen leben.

Zwei Freunde auf Südamerika-Trip

Das Flugzeug vom Typ Airbus 340 erhebt sich kraftvoll vom Boden und bringt uns ein Stück näher unserem Ziel.

Nach dem Flug ging es zu Fuß weiter - der Weg ins Abenteuer

Nach dem Flug ging es zu Fuß weiter – der Weg ins Abenteuer

Der Start ins Abenteuer

Unter uns glitzert das unendliche Lichtermeer von Frankfurt am Main. Die Reise führt uns nach Südamerika, zuerst nach Argentinien. Es geht Schlag auf Schlag – Zwischenlandung in Madrid – Umsteigen und dann der Weiterflug.

Gähn, was soll ich sagen, der Flug von Madrid nach Buenos Aires zieht sich wirklich hin. Die meisten Passagiere schlafen. Jetzt habe ich Zeit ein wenig nachzudenken.
Es gibt kein Weg zurück

Vor kurzem waren wir noch Studenten. Nun endlich sind alle Prüfungen bestanden und wir haben unseren Abschluss in der Tasche. Jetzt kommt die Lust auf die weite Welt. Mein Freund erzählt so begeistert von seiner Reise vor fast zwei Jahren nach Südamerika, dass ich nicht widerstehen kann.

„Es wird das schönste Erlebnis deines Lebens“, sagt er und so haben wir unser letztes Geld zusammen gekratzt, um unseren Traum zu verwirklichen. Wir werden außergewöhnliche Pflanzen, exotische Tiere und bestimmt interessante Menschen kennen lernen, die hoffentlich unser mickriges Spanisch verstehen. Wir sind eben richtige Anfänger, aber schließlich fängt jeder einmal etwas Neues an. Und wir sind wirklich gut vorbereitet.

Wir ahnen nicht, dass wir schon bald Abenteuer erleben, wie sie eben nur „Greenhörnern“ wie uns passieren können.

Fotos: Travelglobe.de